Wenn Du nicht den klassischen Campingurlaub am Meer machen willst, dann empfehle ich Dir den Bodensee. Das Tolle am Camping Bodensee ist die Vielseitigkeit der Region. Damit meine ich nicht nur, dass der See von drei Staaten umschlossen ist; er ist auch geprägt von einer beeindruckenden Natur und einem großen Angebot für alle Besucher.

Unzählige Campingmöglichkeiten am Bodensee

Camping BodenseeMit seinem Umfang von 273 km bietet der Bodensee Platz für unzählige Campingplätze. Dazu kommen tolle Freizeitmöglichkeiten wie zum Beispiel das Ravensburger Spieleland, der Lindaupark, das Freilichtmuseum Campus Galli und die Säntis-Schwebebahn.

Rund um den Bodensee gibt es 75 Campingplätze. Sie alle vereinen die Nähe zu den Bergen und zum Wasser. Dennoch gibt es erhebliche Unterschiede. Und genau das ist das Tolle am Camping Bodensee:

Du kannst Dir aussuchen, ob Du direkt am Ufer oder auf einer Campingwiese im Hinterland zelten möchtest. Der Bodensee wird von den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz umschlossen und bietet vielseitige Landschaften an.

Campe, wie Du es willst!

Ob mit der Familie, mit Freunden oder allein. Ich bevorzuge es, im Zelt zu übernachten. Zelten am Bodensee ist natürlich auf fast allen Campingplätzen möglich.

Genauso gut kannst Du aber auch mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil anreisen und einen Stellplatz buchen.

Du hast keines dieser Vehikel? Kein Problem.

Wohnwagen und -mobile sowie Zelte kannst Du vor Ort ausleihen. Und dadurch hast Du auch mehrere Möglichkeiten bei der Anreise.

Anreise zum Camping Bodensee

Grundsätzlich gilt: Das eigene Auto (oder Wohnmobil) bietet am meisten Platz und ist damit auch die komfortabelste Art anzureisen. Wenn Du Dich aber dazu entscheidest, ein Zelt oder einen Wohnwagen plus Zubehör vor Ort anzumieten, kannst Du auch problemlos eine umweltbewusste Art der Anreise wählen.

Zum Beispiel – falls es die Distanz zulässt – mit dem Fahrrad oder gerne auch mit dem Zug. Beachte vor allem die Sparpreise der Bahn.

Camping Bodensee

Wie solltest du dich auf das Zelten am Bodensee vorbereiten?

Mache Dir erst mal ein Bild über die Lage. Im Internet gibt es eine Menge Artikel über den Bodensee im Allgemeinen. Weiter unten stelle ich Dir zudem ein paar der beliebtesten Campingplätze am Bodensee vor.

So kann man diese Urlaubsziele einfach aussuchen und – wenn gewünscht – auch schon vorher einen entsprechendem Zeltplatz Bodensee buchen. Weiterhin solltest Du natürlich das Gepäck richtig packen. Hierzu gehört nicht nur das Zelt an sich, sondern auch wichtige Produkte wie:

Hinzu kommen noch andere Ausstattung wie zum Beispiel Elektrogeräte und Campingzubehör.
Weiterhin macht es auch noch Sinn, sich noch auf anderem Wege vorzubereiten. Als Beispiel bekommst Du als ADAC-Mitglied, bestimmte Vorteile geboten.

Diese Art von Vorbereitung ermöglicht es Dir, Deinen Urlaub einfacher genießen zu können, da du nichts mehr vor Ort planen oder regeln musst. Als Grundregel gilt, je umfangreicher die Vorbereitung abgeschlossen wird, umso entspannter ist das spätere Camping Bodensee.

Wenn Du eine Checkliste für Deinen Campingurlaub benötigst, klicke hier!

Camping Checkliste

Die beste Reiselektüre für das Camping Bodensee

Wo ist es am Bodensee am Schönsten?

Ob Du Kulturliebhaber bist und Dir gerne interessante Städte und Schlösser anschaust, oder ob Du verschiedene Restaurants ausprobieren möchtest. Ja selbst wenn Du einfach nur Dein Zelt aufschlagen und auf's Wasser oder in die Berge blicken willst: Der Bodensee ist für jeden Camper perfekt.

Das hier sind die Publikumsmagneten:

Blumeninsel Mainau:

Camping BodenseeDie Insel Mainau ist für fast alle Bodensee-Fans ein beliebtes Ziel. Wenn Du die Natur liebst, solltest Du Dir zumindest einen Tagesausflug dorthin gönnen. Vor allem im Frühling ist Mainau aufgrund ihrer mediterranen Vegetation eine echte Augenweide. Vor allem das Schmetterlingshaus, den Botanische Garten und den Schlosspark kann ich Dir empfehlen.

Mainau befindet sich am südlichsten Zipfel Deutschlands und ist nicht nur mit der Fähre, sondern auch mit dem Fahrrad, Auto, Bus oder Bahn zu erreichen.

Wenn dieses Ziel Deinen Geschmack trifft, solltest Du Dir einen Campingplatz am Bodensee zwischen Dettingen und Konstanz suchen. Das kannst Du dann auch schön mit einem Ausflug in die Innenstadt von Konstanz verbinden.

Die sehenswertesten Städte

Doch nicht nur Konstanz, auch Bregenz - am anderen Ende des Sees - und Friedrichshafen sind für Kultur- und Architekturfreunde tolle Ausflugsziele.

Dass alle drei Städte an völlig unterschiedlichen Ufern des Bodensees gelegen sind, sagt eigentlich schon alles aus: Eine klare Empfehlung, welches der schönste Teil der Bodensee-Umgebung ist, kann ich Dir genau deshalb nicht geben.

Rheinfall von Schaffhausen

Ebenfalls sehenswert ist der Rheinfall von Schaffhausen. Mit 23 Metern Höhe und 150 Metern Breite ist er der größte Wasserfall in Europa. Er befindet sich westlich vom Untersee in der Schweiz. Zu sehen bekommst Du ihn entweder von einer der zahlreichen Plattformen um den Rheinfall herum, vom Schlösschen Wörth oder auf einer Schiffsrundfahrt.

Campingplätze am Bodensee

Und jetzt geht es los! Ich möchte Dir nun einige Campingplätze vorstellen mit allen Vor- und Nachteilen. Beachte aber: Das, was Du als Vorteil ansiehst, mag jemand anders als Nachteil auslegen. Jeder Camping-Urlauber ist eben anders und für jeden ist etwas dabei.

Falls Du also die Hoffnungs hast, dass ich Dir DEN Campingplatz Bodensee schlechthin benennen werde, muss ich Dich enttäuschen. Verschaffe Dir nun einfach ein paar Eindrucke und Du wirst den für Dich perfekten Campingplatz finden.

Weil natürlich auch immer der Preis eine Rolle spielt, gebe ich als Richtwert für das Camping am Bodensee immer die Kosten in der Hauptsaison für einen Zeltplatz pro Nacht und Person an. Auch wenn Du eine andere Art der Unterkunft bevorzugst, kannst vergleichen, ob der Platz verhältnismäßig günstig oder teuer ist.

Camping Bodensee - Park Gohren

Der Park liegt direkt am Ufer zwischen Friedrichshafen und Lindau. Er ist wirklich riesengroß und hat einen eigenen Strandabschnitt. Ich empfehle gerne Fahrräder, um die Gegenden rund um die Campingplätze zu erkunden. In diesem Fall benötigst Du ein Rad, um Dir einen Überblick über den Platz selbst zu verschaffen.

Dafür gibt es aber auch alles, was Du brauchst und noch viel mehr. Und zwar in XXL. Supermarkt, Biergarten, Minigolf-Anlage, Spielplatz, topmoderne Wasch- und Duschhäuser, Animation, Banana-Boat. Ich stoppe an dieser Stelle die Aufzählung. Es gibt einfach alles sowohl in der Luxus als auch in der Basisausführung.

Wenn Du das volle Programm willst und alles an einem (wenn auch großen) Ort haben möchtest, dann ist der Camping Park Gohren perfekt für Dich. Solltest Du aber ein beschauliches, ruhiges Camping bevorzugen, suche Dir etwas anderes!

Preis in der Hauptsaison für einen Zeltplatz am See pro Nacht und Person: ca. 20 Euro

Campingpark Gitzenweiler Hof

Camping BodenseeDer große, aber trotzdem übersichtliche Campingplatz am See liegt ein paar Kilometer abseits des Bodensees in Lindau. Auf der Anlage gibt es ein großes Angebot für Familien. Badelandschaften, diverse Spielplätze und ein großer Pool mit seichtem Einstieg. Dazu noch ein Ponyhof und Kinderanimation. Das perfekte Familiencamping.

Besucher/innen berichten leider zum Teil von unsauberen Waschräumen und sanitären Anlagen. Hygiene scheint hier also nicht besonders groß geschrieben zu werden.

Preis in der Hauptsaison für einen Zeltplatz pro Nacht und Person: ca. 22 Euro

JETZT BUCHEN

Camping Bodensee - Wirthshof

Empfehlen kann ich auf jeden Fall den schönen Campingplatz Wirthshof bei Markdorf. Der Platz ist nicht ganz so modern, aber sehr gepflegt und sauber. Das gilt insbesondere für die sanitären Anlagen. Diese sind wiederum sehr modern. Das beschauliche Örtchen Markdorf bietet die Möglichkeit, einzukaufen oder essen zu gehen.

Auch Hundefreunde kommen auf dem Wirthshof nicht zu kurz. Es gibt einen separaten Platz für Hundebesitzer.

Das Personal an der Rezeption ist super freundlich. Das Gleiche gilt für die Mitarbeiter im Restaurant und im Hofladen. Dazu kommt, dass das Essen köstlich ist. Es gibt wirklich tolle Kinderspielplätze, einen Pool und eine Indoor-Spielhalle. Also auch bei schlechtem Wetter wird den Kleinen nicht langweilig.

Außerdem gibt es ein Animationsprogramm inklusive Wanderungen und Planwagenfahrten. Zwischen den Campern herrscht ein familiäres Verhältnis. Eine tolle Atmosphäre beim Zelten am See.

Preis in der Hauptsaison für einen Zeltplatz pro Nacht und Person: ca. 20 Euro

Park Camping Bodensee - Lindau am See

Das familienfreundliche Camping am See zwischen Lindau und Bregenz hat einen eigenen Strandabschnitt mit Bar und regelmäßige Kinderbetreuung. Die Österreichische Grenze ist mit dem Fahrrad erreichbar.

Die Anlage ist wunderschön und es herrscht eine tolle Atmosphäre. Auch wenn der Platz ausgebucht ist, wirkt er nicht überfüllt. Die Toiletten und Waschräume werden mehrmals täglich gereinigt. Einkaufsmöglichkeiten gibt es sowohl auf dem Platz als auch in der Nähe.

An der Strand-Bar wird Live-Musik gespielt. Der Einstieg in den See ist sehr seicht. Ein paar Meter musst Du schon laufen, um wirklich schwimmen zu können. Das ist natürlich toll für Kinder, die noch nicht schwimmen können.

Auch Hundebesitzer kommen nicht zu kurz.

Es gibt Zauber- und Feuershows. Das Personal am Kiosk und an der Anmeldung ist besonders freundlich.

Preis in der Hauptsaison für einen Zeltplatz pro Nacht und Person: ca. 17 Euro

Für Dich vielleicht auch interessant...

Wenn Du Dich für das Camping am Bodensee interessierst, könnte möglicherweise auch der Gardasee etwas für Dich sein. Lies hier meinen Artikel zum Camping Gardasee!