Nicht ohne Grund ist der Gardasee jedes Jahr ein beliebtes Reiseziel für Tausende Touristen aus der ganzen Welt. Hier gibt es nicht nur wunderschöne mediterrane Städte zu besichtigen, sondern auch eine beeindruckende Natur. Bereits Berühmtheiten wie Goethe, Churchill oder Malcesines waren von diesem Urlaubsziel begeistert. Wenn auch du den Gardasee entdecken und auf besondere Art erleben möchtest, bietet sich für Singles, Pärchen oder auch Familien ein Campingurlaub perfekt an. Das Camping Gardasee hat viel im Angebot.

Was hat der Gardasee für Camper zu bieten?

Viele Menschen wollten den mediterranen Flair dieses Urlaubsgebietes schon mithilfe des eigenen Zeltes, Wohnwagens oder Wohnmobils erkunden. Entsprechend ist es kein Wunder, dass es hier fast 100 Campingplätze gibt. Diese sind um den ganzen Gardasee herum verteilt.

Dies macht es möglich, sich immer für das schönste Plätzchen zu entscheiden oder auch einmal andere Seiten des Sees zu besuchen. Vor allem für deutsche Touristen bietet der See eine perfekte Lage. Bereits wenige Kilometer südlich der Alpen befindet sich der erste Zeltplatz am Gardasee.

Wer dann noch etwas weiter in den Süden fährt, findet noch viele Möglichkeiten für das Camping am Gardasee. Vor allem im Sommer kann man hier eine wunderschöne Natur erleben und genießen. Die duftenden Zypressen, der blühende Oleander oder auch die tropisch anmutenden Palmen, machen dieses Ausflugsziel so besonders.

Wie sieht es mit dem Wildcampen in Italien aus?

WildcampenAls Wildcamping wird jede Art von Camping Gardasee bezeichnet, die nicht auf einem ausgewiesenen Platz stattfindet. Als Beispiel kann benannt werden, dass das eigene Zelt einfach am Ufer des Gardasees aufgebaut wird. Viele Leute haben auf diese Weise das Gefühl, noch näher mit dem Land, in dem sie Urlaub machen verbunden zu sein.

Wichtig zu beachten ist, dass das Wildcampen in Italien verboten ist. Diese Regelung wird in touristisch beliebten Regionen, zu denen entsprechend auch der Gardasee gehört, sehr streng durchgehalten. Die Behörden vergeben diesbezüglich Bußgelder zwischen 100 und 500 Euro. Außerdem kann es dazu kommen, dass der Übernachtungsplatz direkt geräumt werden muss.

Vor allem in der Nacht kann es sehr lästig sein, sein Zelt abzubauen und sich etwas Neues suchen zu müssen. Aus diesem Grund empfehle ich dir auf jeden Fall, dass du nur auf einem örtlichen Campingplatz am Gardasee übernachtest. Hier kannst du sich sicher sein, dass die Übernachtung auf jeden Fall legal ist, auch wenn man etwas bezahlen muss.

Zeltfinder

Wie solltest du dich auf das Zelten am Gardasee vorbereiten?

Mache Dir erst mal ein Bild über die Lage. Im Internet gibt es eine Menge Artikel über den Gardasee im Allgemeinen. Weiter unten stelle ich Dir zudem ein paar der beliebtesten Campingplätze am Gardasee vor.

So kann man diese Urlaubsziele einfach aussuchen und – wenn gewünscht – auch schon vorher einen entsprechendem Zeltplatz Gardasee buchen. Weiterhin solltest Du natürlich das Gepäck richtig packen. Hierzu gehört nicht nur das Zelt an sich, sondern auch wichtige Produkte wie:

Hinzu kommen noch andere Ausstattung wie zum Beispiel Elektrogeräte und Campingzubehör.
Weiterhin macht es auch noch Sinn, sich noch auf anderem Wege vorzubereiten. Als Beispiel bekommst Du als ADAC-Mitglied, bestimmte Vorteile geboten.

Diese Art von Vorbereitung ermöglicht es Dir, Deinen Urlaub einfacher genießen zu können, da du nichts mehr vor Ort planen oder regeln musst. Als Grundregel gilt, je umfangreicher die Vorbereitung abgeschlossen wird, umso entspannter ist das spätere Camping Gardasee.

Wenn Du eine Checkliste für Deinen Campingurlaub benötigst, klicke hier!

Camping Checkliste

Anreise zum Camping Gardasee

Grundsätzlich gilt: Das eigene Auto (oder Wohnmobil) bietet am meisten Platz und ist damit auch die komfortabelste Art anzureisen. Wenn Du Dich aber dazu entscheidest, ein Zelt oder einen Wohnwagen plus Zubehör vor Ort anzumieten, kannst Du auch problemlos eine umweltbewusste Art der Anreise wählen.

Zum Beispiel - falls es die Distanz zulässt - mit dem Zug. Beachte vor allem die Sparpreise der Bahn.

Welche Urlaubsziele bieten sich vor allem für das Camping Gardasee an?

Als campingbegeisterter Tourist kannst du unterschiedliche Regionen des Sees besuchen. Als Beispiel kann das historische Dorf Torbole benannt werden, welches sich im Norden des Sees befindet. Diese Region hat sich vor allem als Zentrum des Wind- und Segelsports etabliert.

Etwas weiter südlich von Torbole befindet sich die mittelalterliche Stadt Malcesine. Hier kann unter anderem die eindrucksvolle Scaligerburg besucht werden. Zudem ist es möglich, die Seilbahn auf den Monte Baldo (einer der höchsten Berge am See) zu nehmen.

Camping GardaseeWenn du während des Campings am Gardasee besonders oft und gerne baden gehen willst, bietet sich der Besuch der sogenannten "Meerjungfrauenbucht" an. Hier findet die ganze Familie sicherlich die besten Plätze zum Schwimmen und für anderen Wassersport.

Wenn du das Zelten am Gardasee zusammen mit deinen Kindern durchführen solltest, lohnt es sich die Stadt Lazise zu besuchen. Hier gibt es nicht nur belebte Uferpromenaden, sondern es können auch Freizeitparks gesucht werden wie: Gardaland und Canevaworld. Dies stellt sicherlich ein Highlight für den Nachwuchs dar.
Möchtest du das Camping Gardasee eher gesundheitlich gestalten, bietet sich ein Besuch in Sirmione an. Hier gibt es nämlich schwefelhaltige Heilquellen, die bereits seit der Römerzeit genutzt werden. Somit kannst du dich an diesen beliebten Kurort, der auch Campingplätze Gardasee zu bieten hat, nicht nur richtig gut entspannen, sondern auch gesundheitliche Beschwerden behandeln.

Letztlich sollte noch die Region, um Toscolano Maderno benannt werden. Diese bietet sich für dich vor allem an, wenn du mehr über die italienische Geschichte erfahren willst. Hier gibt es nämlich viele historische Gebäude, Villen und Kirchen, die besichtigt werden können. Hinzukommen unterschiedlich lange Wanderwege, die dich entlang des Monte Pizzocolos führen.

Bietet das Zelten Gardasee auch etwas für Vierbeiner?

Zu einer Familie gehören meist nicht nur die Eltern und Kinder, sondern auch die geliebten Haustiere. Vor allem Hunde werden oft als Familienmitglied gesehen. Entsprechend möchte man natürlich wissen, ob man seine vierbeinigen Freunde auch mit zum Camping Gardasee nehmen kann. Diesbezüglich musst Du beachten, dass nicht an jedem Campingplatz Gardasee die Haustiere gestattet sind. Genauso gibt es aber auch Campingplätze am Gardasee, die ohne Probleme Haustiere erlauben.

Entsprechend sind diese Urlaubsplätze auch für Haustiere konzipiert. Dazu gehört beispielsweise, dass es spezielle Parks für Hunde gibt, die vierbeinigen Freunde direkt bei der Ankunft mit Wassernapf begrüßt werden oder der örtliche Supermarkt Trockenfutter für die Haustiere bietet. Hierbei muss du nur wissen, dass es meist auf jedem Campingplatz einige Anlagen gibt, die nicht von den Haustieren betreten werden dürfen. Hierbei handelt es sich oft um Pool-Anlagen, Restaurants oder auch Supermärkte.

Wenn du deinen vierbeinigen Freund mitnehmen willst, ist natürlich darauf zu achten, dass alle nötigen Ausrüstungsgegenstände für diesen mitgenommen werden. Hierzu gehört nicht nur die Leine, sondern auch Futterutensilien, Zeckenzange oder auch ein Transportkäfig für die Anreise. Ebenso sinnvoll ist es, sich vorab beim Tierarzt zu informieren, ob das Haustier bestimmte Impfungen für das Camping Gardasee braucht.

Was sollte ein guter Platz für das Zelten am Gardasee bieten?

Es gibt einige Punkte, die von den Campinganlagen erfüllt werden sollten, um hier einen guten Urlaub verbringen zu können. Im Zuge der Vorbereitung des Campingurlaubs kann entsprechend herausgesucht werden, welcher der Campingplätze am Gardasee diese Punkte erfüllt. Besonders wichtig hierbei sind vor allem:

  • Gute Erreichbarkeit
  • Angemessene Preise
  • Sauberkeit der Anlagen
  • Sicherheit der Anlage
  • Ausreichend Platz
  • Hochwertige Sanitäranlagen
  • Freundliche Mitarbeiter

Über Bewertungen, Tests und Reiseberichte, lässt sich leicht herausfinden, welcher der Campingplätze diese Aspekte erfüllt. Besonders herausheben möchte ich die folgenden Campingplätze. Du kannst darauf klicken und Dir die Kundenbewertungen anschauen:

Natürlich handelt es sich hierbei nur um positiv bewertete Beispiele. Du musst immer noch für dich selbst entscheiden, welcher Platz wirklich deinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Nur auf diese Art kannst du dann auch wirklich den Campingurlaub verbringen, den du dir gewünscht hast.

Welche Reiselektüre kann ich Dir für das Camping Gardasee empfehlen?

Campingkocher oder doch lieber ein Restaurant?

Die leibliche Verpflegung ist eines der wichtigsten Punkte, wenn es darum geht einen Urlaub zu planen. Beim Camping Gardasee hast du unterschiedliche Möglichkeiten für die Verpflegung. Zuerst einmal kannst du diverse Restaurants vor Ort besuchen. Sowohl die Campingplätze als auch die anschließenden Städte und Ortschaften haben eine große Anzahl an guten Lokalen zu bieten. Hier gibt es von landesüblicher italienischer Küche bis hin zu zünftiger Hausmannskost, fast alles, was das Herz begehrt.

Der Klassiker unter den Zelturlaubern ist natürlich, selber für seine Verpflegung zu sorgen. Je nachdem wie anspruchsvoll du bist, reicht es mitunter schon aus, einfach nur einen Campingkocher zu besitzen oder den Grill anzuschmeißen. Die meisten Campingplätze bieten dabei entsprechende Supermärkte, in denen man sich dann die gewünschten Lebensmittel kaufen kann. Mit etwas mehr Übung und Zeit kannst Du die jeweiligen Speisen über deinem Campingkocher zubereiten.

Einfacher ist die eigenständige Zubereitung natürlich, wenn man in einem Wohnmobil oder Wohnwagen übernachten sollte. Diese bieten meist recht große Küchen, die fast den gleichen Luxus wie Zuhause aufweisen. Somit können hier Kühlschränke, mehrere Herdplatten, eine Spüle und sogar ein Grill genutzt werden. Somit sollte es kein Problem darstellen, immer für das leibliche Wohl zu sorgen.

Ist das Camping Gardasee besonders für Kinder geeignet?

Aber sowas von! Die Italiener lieben Kinder und das merkt man auch den Campingplätzen an. Das Camping am Gardasee ist deshalb besonders familienfreundlich. Es gibt nicht nur regelmäßig Animationsprogramme (keine Angst: nicht die von der nervigen Sorte); es ist alles so ausgerichtet, dass die lieben Kleinen es gut haben.

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur sagen, dass Zelten mit Kindern im Allgemeinen einen tollen Urlaub erwarten lässt und gerade in der Region um den Gardasee herum sind Kinder bestens aufgehoben.

Wenn Du weitere Tipps zum Camping mit Kindern benötigst, klicke hier!

Camping GardaseeFazit

Das Camping ist eine Reiseart, die immer beliebter wird und dies nicht ohne Grund. Wenn du schon öfter selbst mit dem Zelt oder einen Wohnwagen verreist bist, weißt du, wie schön dieser Urlaub sein kann. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen diese Reiseart für sich entdecken.

Hinzu kommt noch der Gardasee als spektakuläres und abwechslungsreiches Reiseziel. Wenn du dir genug Zeit bei der Planung lässt, die richtige Ausrüstung kaufst und bereit bist, ein Land auf neue Art zu entdecken, dann bietet das Camping Gardasee garantiert eine tolle Zeit für dich und deine Familie.

Für Dich vielleicht auch interessant...

Wenn Du Dich für das Camping am Gardasee interessierst, könnte möglicherweise auch der Bodensee etwas für Dich sein. Lies hier meinen Artikel zum Camping Bodensee!