Strand! Meer! Pinienwälder! Während ich diese Worte schreibe, frage ich mich, warum ich erst einmal in Sardinien gezeltet habe. Die Campingplätze Sardinien sind einfach toll. Und vor allem familienfreundlich.

Flitterwochen im Zelt

Dass wir Zelturlaub lieben, dürfte spätestens damit bewiesen sein, dass wir unsere Hochzeitsreise im Zelt verbracht haben. Eine Woche lang sind wir mit dem Mietwagen durch Sardinien gefahren und haben täglich den Standort gewechselt.

Unsere Unterkunft war dennoch immer dieselbe: Unser Zelt für 2 Personen.

Die Insel

Sardinien hat nicht nur den Vorteil, dass Du innerhalb von 2 Stunden mit dem Flugzeug eine Insel erreichst, die zwischen Mai und Oktober Temperaturen zwischen 23 und 31 Grad Celsius und kaum Niederschlag aufweist.

Sardinien hat extrem facettenreiche Landschaften.

Strände

Camping SardinienDa wären nicht nur die klassischen Strände mit feinem, weißen Sand, wie man sie auch in der Werbung und in Filmen sieht. Es gibt auch die naturbelassenen, wunderschönen Strände, mit türkisblauem Wasser, die sogar während der Sommerferien nicht überfüllt sind.

Es gibt Strände, die eher felsig sind und andere, bei denen die Pinien fast bis ins Meer hineinragen.

Das Landesinnere

Während wir an der Küste entlang fuhren, konnten wir gar nicht glauben, was im Landesinneren lag. Sardinien erreicht eine Höhe von 1834 Metern mit vielen Kalkzinnen und Tafelbergen.

Warum Camping Sardinien

Ich hatte vor dem Urlaub immer wieder Mallorca vorgeschlagen und vehement darauf hingewiesen, dass das doch mit den Ballermann-Touristen alles nicht so schlimm sei. Für meine Frau kam aber genau aus diesem Grund Malle nicht in Frage.

Stattdessen also Sardinien. Eine Insel, mit der ich mich zuvor noch nie auseinandergesetzt hatte. Heute bin ich dankbar, dass ich da war. Denn neben den wunderschönen Landschaften war das dortige Publikum ausnahmslos sehr angenehm.

Sprache

Wir sprechen kein italienisch und schon gar nicht sardisch oder katalanisch. Deshalb haben wir uns darauf eingerichtet, dass Konversationen auf Englisch kein Problem darstellen dürften. Interessant war allerdings, dass sowohl die Einheimischen also auch die Touristen überwiegend kein Englisch sprechen.

Die Sarden sind aber Kummer gewohnt, dass es immer wieder Banausen wie uns gibt. Wir hatten nie das Gefühl, dass uns die Sprachbarriere übel genommen wird und wir wurden dennoch immer mit offenen Armen empfangen.

Menschen

Auf Sardinien ist alles sehr sehr familienorientiert. Man sieht immer und überall große Familien. Und das Personal der Campingplätze Sardinien und in den Restaurants scheint alles danach auszurichten. Das erzeugt eine angenehme Atmosphäre und – da gebe ich meiner Frau Recht – hat nicht im Entferntesten etwas mit dem Ballermann-Tourismus zu tun.

Sardinien hat gerade landschaftlich und kulturell einfach eine Menge zu bieten. Und das Schönste: Überall auf der Insel sind Campingplätze verteilt.

Die Campingplätze auf Sardinien

Es scheint ein Konzept hinter dem Camping Sardinien zu geben. Und das ist verdammt gut. Die Plätze sind extrem sauber und wunderschön angelegt. Einige Campingplätze Sardinien sind direkt am Meer gelegen und befinden sich gleichzeitig in einem Pinienwald.

Zugegeben: Wer auf Sardinien zeltet, muss gemessen an anderen Campingplätzen verhältnismäßig tief in die Tasche greifen. Andererseits: Guck‘ Dir mal die Hotelzimmerpreise an.

Wenn Du ganz sparsam sein willst, kannst Du theoretisch auch wildcampen. Hier liegt die Betonung aber auf „theoretisch“, denn viele Gelegenheiten à la Skandinavien bieten sich auf der Insel nicht an. Falls Du es doch vorhast: Lass‘ Dich nicht erwischen! Es ist verboten, in Italien wildzucampen.

Meine Empfehlung für Dein Camping Sardinien

Buche Dir einen Flug nach Sardinien, pack‘ Dein Zelt inklusive Deiner Campingausrüstung ein, miete Dir ein Auto und buche den ersten Campingplatz in der Nähe Deines Zielflughafens. Von da an solltest Du Dir spontan überlegen, worauf Du Lust hast.

>>Hier kannst Du Deinen Campingplatz buchen!

Vielleicht gefällt Dir der Zeltplatz so gut, dass Du noch bleiben willst. Perfekt! Einfacher geht’s nicht.

Wenn Du weiterziehen willst, fahre einfach los und melde Dich beim nächsten Campingplatz an. Genau auf diese Art haben wir unsere Hochzeitsreise verbracht. Und genau so würde ich es immer wieder machen. Auch mit Kind!

Sogar gerade mit Kind!

Denn die Campingplätze Sardinien sind besonders familienfreundlich. Es gibt nicht nur regelmäßig Animationsprogramme (keine Angst: nicht die von der nervigen Sorte); die Sarden lieben Kinder und deshalb ist alles so ausgerichtet, dass die lieben Kleinen es gut haben.

Die beste Reiselektüre

Damit Du einen Eindruck darüber gewinnst, ob die Zeltplätze auf Sardinien etwas für Dich sind, beschreibe ich nachfolgend mal ein paar von ihnen. Die Eindrücke, die ich davon hatte sind nur Momentaufnahmen.

Camping Ermosa

Camping SardinienDas Camp an der Ostküste liegt in der Nähe von San Giovanni und ist sehr sauber. Die Mitarbeiter am Empfang und vor Ort sind sehr freundlich und hilfsbereit. Den Sandstrand erreichst Du in 5 Minuten zu Fuß.

Es handelt sich um einen angenehm ruhigen Platz. Zwischen dem Campingplatz und dem Meer verläuft ein Fluss. Deshalb gibt es hier vermehrt Mücken. Über eine Holzbrücke ist man im 5 Minuten am überaus ansehnlichen, feinsandigen Strand, der über eine hauseigene Bar verfügt.

Der Platz ist überschaubar und hat ein gutes Restaurant mit eigener Pizzeria und in der Nähe gibt es einen Gemüsehof. Einen Spielplatz gibt es nicht.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 31 €

JETZT BUCHEN

Camping Village Baia Blu La Tortuga

Camping SardinienDer Platz im Norden bei Baia Vignola ist sehr weitläufig und direkt am Strand mit grobem Sand und tollem Meer. Das Personal ist superfreundlich.

In der näheren Umgebung befindet sich ein schöner Platz mit einigen guten Restaurants. Der Platz liegt im Wald und ist dadurch angenehm schattig und auch ruhig. Das Restaurant auf dem Campingplatz bietet Pizza, Pasta und Fischgerichte. Es gibt einen kleinen Store mit vernünftigen Preisen.

Der Poolbereich ist möglicherweise für kleinere Kinder nicht geeignet, weil das Wasser schnell tief wird. An der Küste gibt es viele kleine Strände, die Du jedoch wegen der Entfernung eher mit dem Auto anfahren solltest.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 27 €

JETZT BUCHEN

Baia Saraceno

Camping SardinienDer Campingplatz ist an der Nordküste und liegt direkt am Meer. Er befindet sich ca. 600 Meter vom Zentrum des Dorfes Palau entfernt. Schöne, natürliche Buchten und kleine Strände mit feinem Sand.

Der zugehörige Strand ist ziemlich klein, aber ausreichend und zwischen besonders schön anzusehenden Felsen gelegen. In der Nähe werden super Segeltörns angeboten.

Der Platz ist insgesamt überschaubar, hat saubere Toiletten und ein gutes Restaurant. Die Größe der Portionen scheint irgendwie tagesformabhängig zu sein. Das Essen ist aber wirklich top. Es gibt einen kleinen Laden, der morgens auch Backwaren anbietet.

Außerdem gibt es eine Bar, an der Du Snacks und Getränke bekommst. Teilweise spricht das Personal an der Anmeldung deutsch.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 20 €

JETZT BUCHEN

Spinnaker

Camping SardinienDas Campingdorf liegt in Oristano an der Sardinischen Westküste. Auch der Spinnaker liegt am Meer, in einem Pinienwald. Auf der Anlage befindet sich ein großes Schwimmbad und es gibt Animation für Kinder.

Es gibt eine tolle Pizzeria mit Terrasse, eine  Snackbar, einen Laden und Sportanlagen. Der Campingplatz unter den Pinien ist sehr schön angelegt.

Das Animationsprogramm mag dem einen oder anderen Camper etwas nervig erscheinen. Das könnte man dezenter machen.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 16 €

JETZT BUCHEN

Campeggio la Mariposa

Camping SardinienDer Platz ist in der Nähe der Altstadt von Alghero und damit optimal für die erste Übernachtung geeignet, falls Du am Alghero Airport landest. Gleichzeitig ist er direkt am Meer gelegen.

Super erreichbar auch mit dem Bus. Alles ist auch hier sehr sauber. Der Platz verfügt nicht über viel Schnickschnack: Keine Animation, kein Pool! Trotz des überdurchschnittlichen Preises erfreut sich das Campeggio la Mariposa wohl vor allem wegen seiner zentralen Lage großer Beliebtheit.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 25 €

JETZT BUCHEN

Villaggio Camping Golfo di Arzachena

Camping SardinienDieser Campingplatz liegt im Nordosten am Golfo die Arzachena. Es handelt sich um einen der Campingplätze Sardinien, die nicht nicht direkt am Meer gelegen sind. Aber der gut gepflegte Pool hat auch einiges zu bieten. Auch dieser Platz ist recht ruhig und hat viele Bäume, die Schatten spenden.

Die Duschen und Toiletten sind sehr sauber. Außerdem ein sehr schönes Restaurant mit sehr gutem Essen und anständigen Preisen. Insgesamt kann man von einem guten Preis-/Leistungsverhältnis sprechen.

Preis in der Hauptsaison (1 Person/Zelt/Auto): 19 €

JETZT BUCHEN